Gebrauchshundesport

Unterordnung

In der Unterordnung wird mit jedem Hund einzeln gearbeitet. So ist es möglich, sich individuell auf jeden Hund (und Hundeführer) einzustellen.

Zu den ersten Übungen gehören "Fuß", "Sitz" und "Platz".

 

Man kann den Hund mit Hilfe von Spielzeug oder Futter motivieren, vielerlei Dinge

zu tun, wie zum Beispiel das Springen über eine Hürde.

Eine Übung, die erst später kommt, wenn der Hund die "Grundbegriffe" kennt, ist das Apportieren eines Bringholzes.

 

Die Unterordnung ist Bestandteil aller Prüfungen und wer sich und seinen Hund an dem Können anderer messen möchte, der wird auch lernen, mit seinem Hund ohne Leine "Fuß" durch eine Menschenmenge zu gehen.